Künstlerdetails

Tenor

Aleksandrs Antonenko

Aleksandrs Antonenko

Biographie / biography

Als einer der international aufstrebendsten Spintotenöre der jüngeren Generation weist Aleksandrs Antonenko eine beispiellose internationale Karriereentwicklung in kürzester Zeit auf. Erstmals machte er die Fachwelt als Gewinner des Paul Sakss-Preises 2002 und des lettischen Großen Musikpreises 2004 auf sich aufmerksam und begann sodann seine internationale Karriere als einer der herausragendsten Spinto-Tenöre der jüngeren Generation. Auftritte führten ihn an die Dresdner Semperoper, die Deutsche Oper Berlin, die Wiener Staatsoper, die Opera de Monte-Carlo, die Opera de Bordeaux sowie an die Deutsche Oper am Rhein, wo er u. a. in der anspruchsvollen Partie des Giuseppe Hagenbach in La Wally reüssierte. An der Königlich Schwedischen Oper in Stockholm und an der Norske Opera in Oslo sang Antonenko die Partie des Des Grieux (Manon Lescaut), mit der er 2006 auch an der Wiener Staatsoper debütierte. An der Lettischen Nationaloper gestaltete er im Januar 2006 erstmals den Sergej in Schostakowitschs Lady Macbeth von Mzensk. In der Spielzeit 2006/07 war Aleksandrs Antonenko an der Norske Opera in Oslo (Don José), der Deutschen Oper Berlin (Turiddu), der Opéra de Monte-Carlo (Turiddu) und bei den Festspielen Baden-Baden (Cavaradossi) zu Gast. In der Saison 2007/08 sang Aleksandrs Antonenko u. a. Gabriele Adorno (Simon Boccanegra) an der Oper Frankfurt und Ismaele in einer Neuproduktion von Nabucco an der Bayerischen Staatsoper München. Als Verdis Otello gab er im Sommer 2008 sein Debüt bei den Salzburger Festspielen in einer Neuproduktion unter der musikalischen Leitung von Riccardo Muti. Er sang weiters eine Neuproduktion von Otello an dem Teatro dell’Opera di Roma. Im Februar 2009 debütierte er mit sehr großem Erfolg an der Metropolitan Opera New York in Rusalka (Prinz, mit René Fleming als Partnerin). 2010 sang er an der Wiener Staatsoper Pique Dame und Otello, außerdem Turiddu in Cavalleria Rusticana in Valencia und an der Metropolitan Opera eine Neuproduktion von Boris Godunov (Dimitri).
2011 sang er mit Meastro Muti und dem Chicago Symphony Orchestra Otello, eine Neuproduktionen von Otello an der Opera de Paris und eine Neuproduktion von Il Tabarro (Luigi) am Royal Opera House Covent Garden, außerdem eine Neuproduktion Fanciulla del West in Stockholm in der Regie von Christoph Loy.

2012 war er in der Scala di Milano in Tosca als Cavaradossi zu sehen. Weiters sang er eine Neuproduktion Otello unter dem Dirigat von Maestro Pappano an dem Royal Opera House Covent Garden, ein Debut in der Arena di Verona mit Tosca, so wie Samson et Dalila am Grand Theatre de Geneve,

Weitere Engagements beinhalten Aida (Radames) am Opernhaus Zürich, wie auch Trovatore (Manrico) mit Maestro Barenboim an der Staatsoper Berlin, eine Neuproduktion Aida mit Maestro Muti in Rom und eine Neuproduktion von Turandot (Kalaf) an der Scala di Milano.
Er wird weiters Produktionen von Carmen (José) und Norma (Pollione), wie auch eine Neuproduktion Otello an der Metropolitan Opera New York singen.
Am Covent Garden wird er mit Maestro Pappano eine Neuproduktion von Cavalleria und Pagliacci machen, wo er sowohl Turiddu, wie auch Canio singen wird.

Aleksandrs Antonenko

Aleksandrs Antonenko

Newsletter vom 06.07.2016 um 13:57

Aleksandrs Antonenko singt die Partie des Otello beim Savonlinna Opera Festival mit Vorstellungen am 21.7., 27.7., 29.7.2016. Änderungen vorbehalten.

Seitenschatten

valid-xhtml valid-css php-powered mysql powered TG-Hosted

©2008-2016 Hollaender-Calix.at, Inhaber Hollaender-Calix Agentur. Alle Rechte vorbehalten. Die auf dieser Seite angebotenen Inhalte, Bilder, Hörproben und Informationen sind zwar kostenlos, unterliegen aber den Rechten der jeweiligen Autoren bzw. den Rechten der Hollaender Calix Agentur. Nähere Informationen hierzu können Sie dem Impressum entnehmen.

Domains: Hollaender-Calix.at Hollaender-Calix.teamgamers.de

Seitenaufbau in: 0.001787 Sekunden. (Version: 1.09)