Künstlerdetails

Tenor

Sergey Nayda

Sergey Nayda

Biographie / biography

Der russische Tenor Sergey Nayda wurde
in Ulan-Ude/Sibirien geboren und schloss
seine Ausbildung am Tschaikowski
Konservatorium in Moskau unter Prof.
Irina Arkhipova und Prof. Zurab Sotkilava
ab.
Er war 1993 Gewinner des Mario del
Monaco Gesangswettbewerbs und
wurde danach am Marinsky Theater in
St. Petersburg engagiert, wo er bis 1999
fixes Mitglied war und auch heute immer
wieder auftritt. Danach wirkte er bei
einer Reihe von Produktionen an der
Kirov Opera und am Bolshoi Theater in
Moskau als Solist unter Valery Gergiev
mit.
Es folgten Engagements an den
wichtigsten Opernhäusern der Welt:
Metropolitan Opera New York, Teatro
Municipal in Santiago/Chile, Théâtre des
Champs Élysées in Paris, Opéra National
de Lyon, Opéra de Montpellier und
Théâtre du Capitole in Toulouse in Frankreich, Teatro Massimo in Palermo,
Teatro Real Madrid, Gran Teatre del Liceu in Barcelona und Teatro Arriaga in
Bilbao in Spanien, Teatro Nacional de Sao Carlos in Lissabon, Rotterdam Oper
und Concertgebauw Amsterdam in Holland, Grand Théâtre de la Ville in
Luxemburg, National Opera Seoul, Tokyo National Opera, etc… Er war oft
Gast an der Deutschen Oper Berlin und an der New Israeli Opera Tel Aviv.
Zu den jüngsten Erfolgen zählen: "Otello" in Darmstadt unter Marc Albrecht, in
Graz unter Philippe Jordan, im Theatre de la Monnaie in Brüssel, in Genf,
Shangai, Tampere in Finnland sowie in Estland und in Oslo; Arrigo in "I Vespri
siciliani" in Darmstadt; Calaf in Turandot und Alexei Ivanovich in Prokofiews
"Der Spieler" in Wiesbaden; Manrico in "I l Trovatore" in Mannheim in Essen und
in Hannover; Don Alvaro in "La Forza del Destino" an der Opera di Rouen;
Carlo VII in "La Pulzella di Orleans" am Teatro Massimo di Palermo; Radames
in "Aida" in Bremen, in Madrid und im Marinsky-Theater; Gherman in "Pique
Dame" an der Gotheburg Opera in Schweden, am Theatre de la Monnaie in
Brüssel und Riga; ein Galakonzert an der Wiener Staatsoper; Turiddu in
"Cavalleria rusticana" und Canio in "I Pagliacci" in Essen und konzertant im
Concertgebouw Amsterdam.
Er war außerdem bei vielen Festspielen zu hören: Katia Popova Festival in
Bulgarien (Alfredo in "La Traviata"), San Petersburg White Nights unter Valere
Gerigiev (Lady Macbeth von Mzensk), am Kessari Antic Theater Tel Aviv
(Otello), Festival d’Orange unter Valery Gergiev (Dmitri in "Boris Godunov"), in
Bregenz (Die Legende von der unsichtbaren Stadt Kitesh), St. Margarethen in
Österreich (Calaf in "Turandot").
Sergey Nayda hat mit einer Reihe von berühmten Dirigenten
zusammengearbeitet: außer den schon erwähnten Maestri Gergiev, Albrecht
und Jordan, sind hier vor allem noch Vladimir Fedoseyev, Antonio Pappano
und Anton Guadagno zu erwähnen.

Seitenschatten

valid-xhtml valid-css php-powered mysql powered TG-Hosted

©2008-2019 Hollaender-Calix.at, Inhaber Hollaender-Calix Agentur. Alle Rechte vorbehalten. Die auf dieser Seite angebotenen Inhalte, Bilder, Hörproben und Informationen sind zwar kostenlos, unterliegen aber den Rechten der jeweiligen Autoren bzw. den Rechten der Hollaender Calix Agentur. Nähere Informationen hierzu können Sie dem Impressum entnehmen.

Domains: Hollaender-Calix.at Hollaender-Calix.teamgamers.de

Seitenaufbau in: 0.004706 Sekunden. (Version: 1.09)