Künstlerdetails

Sopran

Svetlana IGNATOVICH

Svetlana IGNATOVICH

Biographie / biography

Svetlana Ignatovich stammt aus Russland. Ihre Ausbildung absolvierte sie am Rimskij-Korsakov Konservatorium in St. Petersburg sowie am Konservatorium G. Verdi in Mailand. Im Anschluss absolvierte sie ihr Konzertdiplom an der Musik-Akademie Basel in der Gesangsklasse von Verena Schweizer. Sie besuchte Meisterkurse u. a. bei Renata Scotto und Bruno Cagli, war Stipendiatin der Singer’s Development Foundation New York und Preisträgerin des Internationalen Gesangswettbewerbs Roero in Musica 2002. 1998 gehörte sie dem Opernstudio in St. Petersburg an. Engagements führten sie u. a. ans Nationaltheater Danzig, als Clotilda («Norma»), Leonora («Il trovatore»), und Dame («Macbeth») zum Opernfestival G. Verdi am Teatro Regio Parma und als Mimì («La bohème») nach Novi Ligure. Außerdem sang sie in zahlreichen Konzerten. 2007/2008 gehörte Svetlana Ignatovich dem Opernstudio «OperAvenir» des Theater Basel an; seit 2008/2009 ist sie festes Ensemblemitglied. Sie stand bereits als Marguerite in Gounods «Faust», als Mimì in «La bohème» und als Blanche in «Les dialogues des Carmélites» auf der Basler Bühne. Ihr Debüt in der Partie der Cio-Cio-San in «Madama Butterfly» gab sie vor zwei Jahren in Guadalajara, Mexiko, bevor sie die Partie hier in Basel sang. Außerdem war sie in Basel als Contessa in «Le nozze di Figaro» zu hören, am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken als Desdemona in «Otello» und am Theater Dortmund in der Titelrolle von «Suor Angelica». Von der Zeitschrift «Opernwelt» wurde sie zur «Nachwuchssängerin des Jahres 2010» gewählt. Am Theater Basel sang sie 2011/2012 Liza in Tschaikowskis «Pique Dame» und die Titelpartie in Antonín Dvoráks «Rusalka», so wie auch die Micaëla in Georges Bizets «Carmen».
2012 gastierte sie an der Nederlandse Opera Amsterdam in «The Invisible City of Kitezh», in der weiblichen zentralen Rolle mit Tcherniakov als Regisseur.
2012/13 verkörperte sie dort die Rolle der Amelia in Verdis «Und ballo in maschera». Außerdem sang sie die Sopranpartie in Benjamin Brittens War Requiem.

2013/14 singt Svetlana Ignatovich in Basel in einer Neuproduktion die Titelpartie in Tosca. Weiters ist sie als Cio-Cio-San in «Madama Butterfly» an der Den Norske Opera in Oslo, als Mimì in «La bohème» an der Deutschen Oper Berlin und als Tatyana in «Eugen Onegin» am Opernhaus in Basel. Am Grand Teatre del Liceu in Barcelona wird sie die Partie der Fevroniya in der Tcherniakovs Neuproduktion von «The Legend of the Invisible City of Kitezh» singen.

Ihre nächsten Engagements sind Desdemona (Otello) im Opernhaus Basel. In Amsterdam wird sie mit Mariss Jansons eine Produktion Pique Dame (Lisa) singen. In Taipei singt sie Onegin Tatjana.

Seitenschatten

valid-xhtml valid-css php-powered mysql powered TG-Hosted

©2008-2018 Hollaender-Calix.at, Inhaber Hollaender-Calix Agentur. Alle Rechte vorbehalten. Die auf dieser Seite angebotenen Inhalte, Bilder, Hörproben und Informationen sind zwar kostenlos, unterliegen aber den Rechten der jeweiligen Autoren bzw. den Rechten der Hollaender Calix Agentur. Nähere Informationen hierzu können Sie dem Impressum entnehmen.

Domains: Hollaender-Calix.at Hollaender-Calix.teamgamers.de

Seitenaufbau in: 0.004865 Sekunden. (Version: 1.09)