Künstlerdetails

Mezzosopran

Ieva Prudnikovaite

Ieva Prudnikovaite

Biographie / biography

Ieva Prudnikovaite stammt aus Vilnius und schloss ihr Studium an der Litauischen Akademie für Musik und Theater 2006 ab. Sie gewann Preise beim Internationalen Gesangswettbewerb der Stiftung Helga und Paul Hohnen in Köln und bei nationalen Gesangswettbewerben in Vilnius.

Seit Ende ihrer Ausbildung wirkt(e) sie an der Litauischen Nationaloper u. a. als Curra („La forza del destino“), Roßweiße („Die Walküre“), Marina („Boris Godunow“), Dritte Dame („Die Zauberflöte“) und Lola („Cavalleria rusticana“). Die Mezzosopranistin trat u. a. mit dem Litauischen Nationalen Sinfonieorchester, Budapester Sinfonieorchester und WDR-Sinfonieorchester in Köln auf.

2022 singt sie Carmen an der Lithuanian National Opera und die Maria in María de Buenos Aires am Theater St Gallen.

Unter anderem war sie als Carmen an den Wuppertaler Bühnen sowie in Faust an der Vilnius City Opera zu erleben. Am Theater St.Gallen war sie als Kaschtscheewna in Der unsterbliche Kaschtschei (Rimsky-Korsakov) sowie als Ottavia in L'incoronazione di Poppea (Monteverdi, in einer Fassung von Ernst Krenek).

Zudem gastiert(e) sie in Braunschweig, Lettland, Estland, Polen, Russland, Italien, Slowenien und den USA sowie bei den Wiener Festwochen (Maddalena in „Rigoletto“) und der Komischen Oper Berlin („Carmen“).

Sie ist mit dem Litauischen Nationalen Symphonieorchester, dem Litauischen Staatlichen Symphonieorchester, dem WDR Sinfonieorchester Köln, den Essener Philharmonikern, den Bochumer Symphonikern, dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien und dem Novosibirsk Philharmonic Orchestra aufgetreten.

Von 2009 bis 2015 war sie festes Ensemblemitglied am Aalto-Theater und sang und singt u. a. die Kontschakowna („Fürst Igor“), Roßweiße, Juno („Semele“), Enrichetta („I puritani“), Fenena („Nabucco“), Carmen, Gymnasiast („Lulu“), Federica („Luisa Miller“), Zweite Norn/Waltraute/ Floßhilde („Götterdämmerung“), Suzuki („Madama Butterfly“) und Giulietta („Les contes d‘Hoffmann)“. 2010 wurde ihr der „Aalto-Bühnenpreis für junge Künstler“ verliehen.

2011 trat sie als Maddalena in Verdis Rigoletto bei den Wiener Festwochen und in der Volksoper Wien auf. Die Titelpartie in Bizets Carmen hatte sie bereits am Aalto Theater Essen, am Staatstheater Braunschweig, der Lettischen Nationaloper und dem Litauischen Nationaltheater für Oper und Ballett verkörpert.

2013/14 stand sie als Isoletta („La Straniera“), Polinesso („Ariodante“), Olga („Eugen Onegin“) und Carmen auf der Aalto-Bühne.

Stand 02/2022

Seitenschatten

valid-xhtml valid-css php-powered mysql powered TG-Hosted

©2008-2022 Hollaender-Calix.at, Inhaber Hollaender-Calix Agentur. Alle Rechte vorbehalten. Die auf dieser Seite angebotenen Inhalte, Bilder, Hörproben und Informationen sind zwar kostenlos, unterliegen aber den Rechten der jeweiligen Autoren bzw. den Rechten der Hollaender Calix Agentur. Nähere Informationen hierzu können Sie dem Impressum entnehmen.

Domains: Hollaender-Calix.at Hollaender-Calix.teamgamers.de

Seitenaufbau in: 0.002660 Sekunden. (Version: 1.09)