Künstlerdetails

Bass

Arutjun Kotchinian

Arutjun Kotchinian

Biographie / biography

Nach seinem Studium europäischer Sprachen und Literatur entschied sich der Armenier für eine Gesangsausbildung
am Moskauer Tschaikowsky Konservatorium unter Jewgenij Nesterenko. Im weiteren ergänzte
und vervollkommnete er seine Ausbildung durch Studien bei Tom Krause und Helmuth Rilling.
Er gewann mehrere international bekannte Gesangswettbewerbe: 1995 den Belvedere-Wettbewerb in
Wien – Götz Friedrich verpflichtete ihn hierauf hin an die Deutsche Oper Berlin -, 1996 den renommierten
ARD-Wettbewerb in München. 1997 folgte der BBC-Wettbewerb in Cardiff und 1999 der Grand Prix
bei dem Maria-Callas-Wettbewerb in Athen.
Erste große Bühnenerfolge feierte er mit Mozart-Rollen wie 1994 Leperello an der Flämischen Oper Antwerpen.
1995 folgte die Titelpartie in Don Giovanni, mit der er auch 1998 sein viel beachtetes Debüt am
Teatro Liceu in Barcelona gegeben hat.
An der Deutschen Oper Berlin debütierte Arutjun Kotchinian 1997 als Ramphis/AIDA. Mit großem Erfolg
erarbeitete er sich in den folgenden Jahren als Ensemblemitglied dieses Hauses vor allem im italienischen
Fach weitere wichtige Partien von Bel Canto bis Verdi und Ponchielli; hierzu gehörten u. a. Raimondo/
LUCIA, Oroveso/NORMA, Basilio/BARBIERE, Banco/MACBETH, Ferrando/IL TROVATORE
Sparafucile/RIGOLETTO oder Alvise/GIOCONDA.
Großes Aufsehen erregten seine Auftritte u.a. als Zaccaria/NABUCCO, Wurm/LUISA MILLER, für den
er mit dem Sängerpreis der Vereinigung der Berliner Theaterkritiker ausgezeichnet wurde, Heinrich
VIII/ANNA BOLENA sowie als Pimen/BORIS GODUNOW und Gremin/EUGEN ONEGIN. Seinen brillianten
Méphistophélès in Gounods FAUST bezeichnete der „Tagesspiegel“ als „geradezu sensationell“.
Mit der Rolle des Wurm aus LUISA MILLER gab er 2001 unter Lorin Maazel sein Debüt an der Mailänder
Scala an der Seite von Barbara Frittoli. 2002 kehrte er nach Mailand zurück für eine Reihe von Aufführungen
der Oper IOLANTA von Thschaikowsky (unter Temirkanow). Ferner feierte er 2002 als Zaccaria
in NABUCCO einen spektakulären Erfolg bei seinem Amerika-Debüt in Los Angeles (unter Foster,
an der Seite von Gulegina und Ataneli).
Zu seinen weiteren Auftritten in 2002 gehörten u.a. MOSES UND AARON mit Kent Nagano in Los Angeles,
Ferrando/IL TROVATORE in Bilbao, Verdis REQUIEM mit dem Bayerischen Rundfunk Orchester
unter Marcello Viotti und Sparafucile/RIGOLETTO an der Oper Cagliari.
In 2003 gab Arutjun Kotchinian sein Debüt am Royal Opera House Covent Garden als Graf Walter in
Verdis Oper LUISA MILLER (dirigiert von M. Benini), sang zum ersten mal an der Hamburger Staatsoper
Timur/TURANDOT und kehrte für OEDIPUS REX an das „Liceu“ nach Barcelona zurück.
Im Herbst eröffnete er am Teatro Verdi in Triest die Spielzeit 2003/2004 mit seinem Rollendebüt als
Fiesco in Verdis SIMONE BOCCANEGRA und feierte anschließend einen überwältigenden Erfolg mit
seinem ersten Sir Giorgio in der PURITANI-Produktion an der Deutschen Oper Berlin.
Es folgten 2004 u. a. sein Debüt am Grand Teatro “La Fenice” in Venedig als Zaccaria/NABUCCO und
sein Auftritt als Ferrando/IL TROVATORE am Covent Garden.
Arutjun Kotchinian
BASS
In den letzten Spielzeiten gehörten zu den Höhepunkten seiner Opernauftritte u.a.:
Spielzeit 2004/2005
- Spielzeiteröffnung am “Teatro Liceo” Barcelona Pimen/BORIS GODUNOV [Dir. S. Weigle]
- Ramphis/AIDA Los Angeles Opera [Dir. D. Ettinger]
- Fiesco/SIMONE San Diego Opera [Dir. E. Müller]
- Rollendebüt (!) König Philipp II/DON CARLO Oper Köln [Dir. E. Dovico]
- Sir Giorgio/PURITANI an der Seite von E. Gruberova Deutsche Oper Berlin [Dir. F. Chaslin]
Spielzeit 2005/2006
- Oroveso/NORMA Michigan Opera, Detroit, USA [Dir. S. Lord]
- Zaccaria/NABUCCO Flämische Oper, Antwerpen [Dir. P. Carignani]
- Mefisto/FAUST Deutsche Oper Berlin [Dir. F. Chaslin]
- Rollendebüt DON QUICHOTTE in der Oper von Massenet, Teatro Verdi, Triest [Dir. D. Bennett]
- Graf Rodolfo//SONNAMBULA” neue Produktion, Deutsche Oper Berlin [Dir. D. Oren]
- Wurm/LUISA MILLER Grand Teatro “La Fenice” Venedig [Dir. M. Benini]
- Ferrando/IL TROVATORE, Roucher/A. CHÈNIER Gastspiel Theatro Bologna Japan [Dir. C. Rizzi]
- Timur/TURANDOT Covent Garden [Dir. S. Soltesz]
Die Spielzeit 2006/2007 eröffnete Kotchinian mit der Rolle des Mephisto/FAUST am Londoner Covent
Garden unter M. Benini. An der Deutschen Oper Berlin übernahm er in der neuen Produktion GERMANIA
unter R. Palumbo die Rolle des Pastore Stapps und war als Partner von Neil Shicoff in der Premiere
von ROMEO ET JULIETTE unter F. Chaslin als Frére Laurent zu erleben. Zur Eröffnung der Spielzeit
am Teatro Verdi in Triest sang er Sparafucile/RIGOLETTO an der Seite von R. Bruson unter D. Oren.
Zum Auftakt des Jahres 2007 gab er sein Rollendebüt als Méphistophélès/LA DAMNATION DE FAUST
in einer konzertanten Aufführung der Tschechischen Philharmonie unter G. Albrecht und sang die Basspartie
in einer szenischen Version von Verdis Requiem in Berlin. Es folgte eine Serie von Mefisto/
FAUST in der neuen Produktion an der Deutschen Oper am Rhein.
Arutjun Kotchinian ist auch im Konzertbereich ein geschätzter Interpret und arbeitet mit namhaften Dirigenten
zusammen. Zu seinen zahlreichen Kornzertauftritten der letzten Spielzeiten zählen u. a.:
- Bachs H-MOLL Messe und Mozarts REQUIEM, Bach Akademie Stuttgart unter H. Rilling
- Dvoraks REQUIEM, Orchestre National de Paris unter V. Fedoseyev
- Dvoraks STABAT MATER, Orchester Teatro San Carlo di Napoli unter G. Albrecht.
- Bruckners HOHE MESSE, Spanisches Nationalorchester unter J. Lopes Cobos
- Schostakowitschs SINFONIE Nr. 14 und MICHELANGELO SUITE sowie Mussorgskys Zyklus LIEDER
UND TÄNZEN DES TODES, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter M. Jurowski
- SINFONIE Nr. 13 von Schostakowitsch, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter M. Janowski.
Als wichtige Einspielungen sind zu nennen:
- Kaiser/DIE HARMONIE DER WELT von Hindemith, RSO Berlin unter M. Janowski
- Graf Nikolaus/RITTER BLAUBART von E. von Resnicek, RSO Berlin unter M. Jurowski
- Sinfonien Nr. 13 and 14 von Schostakowitsch für „Capriccio” unter Kitajenko
Von den Aufführungen in 2006 erscheinen demnächst als DVD-Aufnahmen Wurm/LUISA MILLER
Grand Teatro “La Fenice” Venedig und Pastore Stapps/GERMANIA Deutsche Oper Berlin.
Ein Ausblick auf die nächsten Spielzeiten beinhaltet für Arutjun Kotchinian u. a. folgende Projekte:
- Sarastro/ZAUBERFLÖTE neue Produktion, Toulouse
- Ferrando/TROVATORE Festival Orange
- Pimen/BORIS Madrid (Teatro Real)
- “REQUIEM” Verdi (Madrid) [Dir. J. Lopes Cobos]
- Zaccaria/NABUCCO Genua, Italien
- Ramphis/AIDA Japan

Seitenschatten

valid-xhtml valid-css php-powered mysql powered TG-Hosted

©2008-2018 Hollaender-Calix.at, Inhaber Hollaender-Calix Agentur. Alle Rechte vorbehalten. Die auf dieser Seite angebotenen Inhalte, Bilder, Hörproben und Informationen sind zwar kostenlos, unterliegen aber den Rechten der jeweiligen Autoren bzw. den Rechten der Hollaender Calix Agentur. Nähere Informationen hierzu können Sie dem Impressum entnehmen.

Domains: Hollaender-Calix.at Hollaender-Calix.teamgamers.de

Seitenaufbau in: 0.003405 Sekunden. (Version: 1.09)