Künstlerdetails

Biographie / biography

Željko Lucic wurde in Jugoslawien geboren und debütierte 1993 als Silvio in I Pagliacci am Nationaltheater in Novi Sad. 1995 wechselte er ans Belgrader Nationaltheater.

Seit 1998 gehört Željko Lucic zum Ensemble der Oper Frankfurt. Hier gab er in konzertanten Aufführungen den Graf von Toulouse in Verdis Jérusalem, den Graf von Nevers in Meyerbeers Les Huguenots und Giacomo in Verdis Giovanna d’Arco. Außerdem war er u.a. als Rivière in Dallapiccolas Volo di notte und Ford in Falstaff zu erleben. Weiters sang er an der Oper Frankfurt 2004/2005 Valentin (Faust), Don Carlo di Vargas (La forza del destino), die Titelrollen in Verdis Macbeth und Nabucco sowie Germont (La Traviata).

Gastspiele führten ihn zum Festival nach Aix-en-Provence, wo er Germont in La Traviata sang, sowie an die Oper in Amsterdam als Marcello in La Bohème.

2004/05 war sein Debüt an der Londoner Covent Garden Opera mit Madame Butterfly, im Januar 2006 kommt er dorthin mit La Traviata zurück.

2005/2006 ist sein Debüt an der Metropolitan Opera New York mit La Giocconda, Aida und Andrea Chenier.

Ebenfalls 2006 debütiert er in der Bayerischen Staatsoper München mit La Forza del Destino.

2007 kommt er an die Wiener Staatsoper mit La Traviata.

2008 wird er an der Semperoper Dresden seinen ersten Rigoletto singen.

Seitenschatten

valid-xhtml valid-css php-powered mysql powered TG-Hosted

©2008-2018 Hollaender-Calix.at, Inhaber Hollaender-Calix Agentur. Alle Rechte vorbehalten. Die auf dieser Seite angebotenen Inhalte, Bilder, Hörproben und Informationen sind zwar kostenlos, unterliegen aber den Rechten der jeweiligen Autoren bzw. den Rechten der Hollaender Calix Agentur. Nähere Informationen hierzu können Sie dem Impressum entnehmen.

Domains: Hollaender-Calix.at Hollaender-Calix.teamgamers.de

Seitenaufbau in: 0.004562 Sekunden. (Version: 1.09)